Warum die HODL-Theorie von Bitcoin längst überholt sein könnte; BTC-Anleger sollten aufpassen

Bitcoin [BTC]’s HODL-Erzählung hat in den letzten Monaten an Fahrt verloren. Der Markt hat sich zugunsten kurzfristiger Gewinne verschoben, was sich auf die Performance von Bitcoin ausgewirkt hat. Insbesondere seine Fähigkeit, mittel- bis langfristige Ziele zu erreichen.

Die Preisaktion von Bitcoin hat seine mittelfristigen Ziele nicht erreicht und wurde in den letzten sechs Monaten in den unteren Bereich verbannt. Dies trotz des starken Abschlags während dieser Zeit und der starken Akkumulation während der Einbrüche. Sein Aufwärtspotenzial war relativ begrenzt, gefolgt von weiteren Abwärtspotenzialen.

Quelle: Santiment

Langfristige Inhaber konnten folglich nicht im Gewinn bleiben. Dieses Ergebnis wird durch das 180-Tage-Verhältnis des Marktwerts des realisierten Werts (MVRV) von Bitcoin belegt, das in den letzten sechs Monaten im negativen Bereich geblieben ist.

Das sechsmonatige Gesamtangebot von Bitcoin an Gewinn liegt derzeit im unteren Bereich. Der Rückgang in diesem Zeitraum bestätigt, dass HODLers, die BTC früher gekauft haben, immer noch kein Geld mehr haben. Es unterstützt auch die Erzählung über kurzfristige Gewinne, bei der Anleger, die in jüngerer Zeit in der Nähe der Juni-Tiefs kauften, einige Gewinne erzielten.

Quelle: Glassnode

Die allgemeine Erzählung, wenn es um die Rentabilität von Bitcoin geht, ist, dass kurzfristige Gewinne vorzuziehen waren. Dieses Ergebnis bedeutet in der Folge, dass jeder starke Kaufdruck in den letzten Monaten auf ein begrenztes Aufwärtspotenzial reduziert wurde.

Ein ungewöhnlicher Vorteil

Das aktuelle Streben von Bitcoin nach kurzfristiger Rentabilität bedeutet, dass es einfacher geworden ist, Verkaufsdruck und Preisuntergrenzen vorherzusagen. Beispielsweise hat der erneute Test der Höchststände von 2017 eine starke Nachfrage nahe der Preisspanne von 20.000 $ gezeigt. Bitcoin hat nach jedem Einbruch starke Comebacks erlebt, und dies könnte zum Strategiewechsel zugunsten kurzfristiger Gelegenheiten beigetragen haben. Dieses Ergebnis spiegelt auch die Akkumulation und Verteilung von Wyckoff wider.

Makroökonomische Faktoren haben einen starken Einfluss auf die derzeitige Präferenz für kurzfristige Gewinne. Die Krypto- und Rohstoffmärkte wurden durch die restriktive Haltung der Regulierungsbehörden unter Druck gesetzt. Die Aussichten auf eine große kurzfristige bullische Erholung wurden folglich verwässert.

Dann ist es nur kurzfristig

Viele Anleger laden trotz kurzfristiger Gewinnmitnahmen immer noch in Erwartung einer langfristigen Erholung auf. Langfristige Hodler sind immer noch mit Dollar-Cost-Average auf dem Markt. Besonders jetzt, wo sich der Bärenmarkt seinem Ende nähert. Bitcoin könnte sich auch in der Nähe des Tiefstpreises seines aktuellen Zyklus befinden, da das Halten zu niedrigeren Preisen seine Abwärtsbewegung begrenzen wird.

Quellenlink