FBI warns Financial Institutions & Investors of fraud Crypto apps

Das FBI warnt Finanzinstitute und Investoren vor betrügerischen Krypto-Apps

Das Federal Bureau of Investigation (FBI) hat eine Notiz Warnung von Finanzinstituten und Investoren vor betrügerischen Krypto-Apps.

Das FBI identifizierte 244 Opfer und schätzte die Verluste auf etwa 42,7 Millionen US-Dollar.

Das FBI sagt, dass „Cyberkriminelle, die US-Investoren kontaktieren, in betrügerischer Absicht behaupten, legitime Kryptowährungs-Investitionsdienste anzubieten, und Investoren davon überzeugen, betrügerische mobile Apps herunterzuladen“, stark zugenommen haben.

Die Agentur nennt als Beispiel ein betrügerisches Unternehmen, das unter dem Namen YiBit App operiert und mindestens vier Opfer um insgesamt 5,5 Millionen Dollar betrogen hat. Ein weiteres betrügerisches Unternehmen unter dem Namen Supayos, das im November 2021 tätig war, wurde ebenfalls erwähnt.

Das FBI empfiehlt sowohl Finanzinstituten als auch Investoren, proaktive Maßnahmen zu ergreifen, um nicht auf solche Betrügereien hereinzufallen und ihre Kryptowährungen zu schützen.

Die Agentur empfiehlt Institutionen, regelmäßig Online-Überprüfungen durchzuführen, um sicherzustellen, dass der Name, das Logo oder andere Informationen ihres Unternehmens nicht mit betrügerischen Aktivitäten in Verbindung gebracht werden.

Es fordert die Anleger auch auf, ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen und sich vor unerwünschten Anfragen zu hüten, bevor sie Investitionsanträge herunterladen.

Die Agentur ermutigte auch jeden mit Informationen zu solchen Aktivitäten, sich bei ihrer örtlichen FBI-Außenstelle zu melden.



Quellenlink