KoFIU Cracks Down on 16 Unregistered Exchanges, Warns Users

KoFIU geht gegen 16 nicht registrierte Krypto-Börsen vor, warnt Benutzer

Die Korea Financial Intelligence Unit (KoFIU) hat gedrängt Bürger, bei der Nutzung ausländischer Krypto-Börsen besondere Vorsicht walten zu lassen und zu überprüfen, ob sie bei den koreanischen Finanzbehörden registriert wurden.

KoFIU hat den Ermittlungsbehörden außerdem 16 nicht registrierte Virtual Asset Service Provider (VASPs) gemeldet.

Zu diesen VASPs gehören KuCoin, MEXC, Phemex, XT.com, Bitrue, ZB.com, Bitglobal, CoinW, CoinEX, AAX, ZoomEX, Poloniex, BTCEX, BTCC, DigiFinex und Pionex.

KoFIU sagte, dass diese Börsen ihre illegalen Aktivitäten gegenüber inländischen Kunden mit koreanischsprachigen Websites durchgeführt hätten. Die Regulierungsbehörde forderte auch die Korea Communications Commission und die Korea Communications Standards Commission auf, den Website-Zugriff der Firmen für lokale Benutzer zu sperren, um ihre nicht registrierten Geschäftsaktivitäten in Korea zu verhindern.

Darüber hinaus werden sogar Kreditkartenunternehmen kreditbasierte Krypto-Käufe prüfen und blockieren, die von ausländischen VASPs angeboten werden.

Die Strafe für die Verletzung von „Registrierungspflichten“ in Korea ist eine Gefängnisstrafe von bis zu 5 Jahren oder eine Höchststrafe von 50 Millionen koreanischen Won (38.000 US-Dollar). Die Firmen dürfen sich für einen unbestimmten Zeitraum auch nicht als VASP im Land registrieren.

Die Regulierungsbehörde wird die Marktteilnehmer weiterhin genau überwachen und den Behörden alle illegalen Geschäftsaktivitäten melden, die von nicht registrierten Unternehmen durchgeführt werden.

Für mehr Kryptoregulierung Nachrichten, abonnieren Sie The Crypto Times.

Quellenlink